Für seine neue CD hat Ludwig Güttler die für ihn schönsten und besinnlichsten Weihnachtslieder zusammengestellt. Obwohl eine musikalische Weihnacht, wie wir sie kennen – mit vollen Kirchen und gemeinsamem Musizieren – dieses Jahr schwierig wird, bringt uns Güttlers Musik auf eine andere, sehr intime Art und Weise zusammen. Dabei macht der große Trompeter Hoffnung auf bessere Zeiten und schwelgt in Erinnerungen an Weihnachten in seiner Heimat, dem Erzgebirge.
„Weihnachten im Erzgebirge ist etwas sehr Besonderes. Der bergmännischen Tradition geschuldet ist es ein Fest des Lichts. Wenn man sich vorstellt, wie ein Bergmann vor Jahrhunderten in aller Frühe aufsteht – es ist noch finster –, den Morgengottesdienst besucht, um danach einzufahren in den Schacht und von der Arbeit heimkommt, wenn es schon dunkel ist, dann entwickelt man wie dieser Arbeiter eine Sehnsucht nach dem Licht. Heute ist es kaum nachvollziehbar, wo wir doch mit elektrischem Licht alles um uns herum erhellen – und dabei zu oft übers Ziel hinausschießen, denken wir an das globale Problem der Lichtverschmutzung. Das Weihnachten meiner Kindheit verbinde ich mit einer lichtdurchglänzten Wirklichkeit und Gedanken wie: Was schenke ich wem? Und noch mehr: Was bekomme ich? Als ich fünf war, schenkte mir meine Großmutter eine Ziehharmonika. Eine Kostbarkeit, verpackt in einem schlichten Pappkarton. In Bezug auf mein Wesen und mein weiteres Üben am Instrument war sein Inhalt das nachhaltigste Geschenk, das ich je bekommen habe.“
Die CD „Sächsische Weihnacht“ beinhaltet 36 Tracks und zwei Zugaben, die sorgfältig aus Güttlers Konzertprogramm der letzten Jahre zusammengesammelt wurden. Alles bisher unveröffentlichtes Material des großen Trompeters, das gemeinsam mit seinem Blechbläserensemble in verschiedenen Kirchen Sachsens aufgenommen wurde, darunter die Frauenkirche in Dresden, die Marienkirche in Pirna sowie die Kirche in Polditz. Die Musik vermittelt Hörerinnen und Hörern ein heimisches Gefühl; und sie werden in eine Konzertsituation versetzt, die einen auf die Weihnachtsfeiern der Kindheit zurückblicken lässt. Durch die hohe Strahlkraft der Blechblasinstrumente wird man zusätzlich mit einem Leuchten erfüllt, dass uns alle nicht nur an den Festtagen, sondern das ganze Jahr lang begleiten sollte.
Ein Weihnachten ohne Musik ist für Ludwig Güttler nicht denkbar, vor allem in solch ungewöhnlichen Zeiten. Mit diesem Album möchte er daher allen Hörer:innen die Möglichkeit geben, Weihnachten so besinnlich wie möglich zu verbringen.

Sächsische Weihnacht Blechbläserensemble Ludwig Güttler

Komponisten

Adolf Busch
Antonio Vivaldi
Bastian Chilese
Franz Liszt
Gisbert Näther

Jetzt kaufen auf

iTunes Amazon jpc

Weitere Informationen

Genre

Klassik
Weihnachtsklassik

Erscheinungsdatum

13.11.2020



Für seine neue CD hat Ludwig Güttler die für ihn schönsten und besinnlichsten Weihnachtslieder zusammengestellt. Obwohl eine musikalische Weihnacht, wie wir sie kennen – mit vollen Kirchen und gemeinsamem Musizieren – dieses Jahr schwierig wird, bringt uns Güttlers Musik auf eine andere, sehr intime Art und Weise zusammen. Dabei macht der große Trompeter Hoffnung auf bessere Zeiten und schwelgt in Erinnerungen an Weihnachten in seiner Heimat, dem Erzgebirge.

„Weihnachten im Erzgebirge ist etwas sehr Besonderes. Der bergmännischen Tradition geschuldet ist es ein Fest des Lichts. Wenn man sich vorstellt, wie ein Bergmann vor Jahrhunderten in aller Frühe aufsteht – es ist noch finster –, den Morgengottesdienst besucht, um danach einzufahren in den Schacht und von der Arbeit heimkommt, wenn es schon dunkel ist, dann entwickelt man wie dieser Arbeiter eine Sehnsucht nach dem Licht. Heute ist es kaum nachvollziehbar, wo wir doch mit elektrischem Licht alles um uns herum erhellen – und dabei zu oft übers Ziel hinausschießen, denken wir an das globale Problem der Lichtverschmutzung. Das Weihnachten meiner Kindheit verbinde ich mit einer lichtdurchglänzten Wirklichkeit und Gedanken wie: Was schenke ich wem? Und noch mehr: Was bekomme ich? Als ich fünf war, schenkte mir meine Großmutter eine Ziehharmonika. Eine Kostbarkeit, verpackt in einem schlichten Pappkarton. In Bezug auf mein Wesen und mein weiteres Üben am Instrument war sein Inhalt das nachhaltigste Geschenk, das ich je bekommen habe.“

Die CD „Sächsische Weihnacht“ beinhaltet 36 Tracks und zwei Zugaben, die sorgfältig aus Güttlers Konzertprogramm der letzten Jahre zusammengesammelt wurden. Alles bisher unveröffentlichtes Material des großen Trompeters, das gemeinsam mit seinem Blechbläserensemble in verschiedenen Kirchen Sachsens aufgenommen wurde, darunter die Frauenkirche in Dresden, die Marienkirche in Pirna sowie die Kirche in Polditz. Die Musik vermittelt Hörerinnen und Hörern ein heimisches Gefühl; und sie werden in eine Konzertsituation versetzt, die einen auf die Weihnachtsfeiern der Kindheit zurückblicken lässt. Durch die hohe Strahlkraft der Blechblasinstrumente wird man zusätzlich mit einem Leuchten erfüllt, dass uns alle nicht nur an den Festtagen, sondern das ganze Jahr lang begleiten sollte.

Ein Weihnachten ohne Musik ist für Ludwig Güttler nicht denkbar, vor allem in solch ungewöhnlichen Zeiten. Mit diesem Album möchte er daher allen Hörer:innen die Möglichkeit geben, Weihnachten so besinnlich wie möglich zu verbringen.

Trackliste - Diese Titel hören Sie auf dem Album

Sächsische Weihnacht
Blechbläserensemble Ludwig Güttler
1
Intrada in E-Flat Major for two Brass Choirs and Timpanis
2
Variation I
3
Variation II
4
Variation III
5
Variation IV
6
Variation V
7
Allemanda for two Brass Choirs
8
"Wie soll ich dich Empfangen"
9
I. Allegro
10
II. Choral
11
III. Fuga
12
Allemande and Courante for two Timpanis
13
Jubilate Domino
14
II. Allemande
15
III. Bourée
16
IV. Sarabande
17
V. Allemande
18
Sinfonia
19
Choral
20
Kanon
21
Paduane
22
"Uns ist geborn" for Brass Choirs in five Parts
23
"Joseph, lieber Joseph mein" for three Trumpets and Bass Tuba
24
Postludium
25
Canzon No. 30 for two Brass Choirs and Timpanis
26
"Den die Hirten lobeten sehre" Quempas for four Brass Choirs
27
"Kommet ihr Hirten" for four Brass Choirs and Timpanis
28
Gwine Up
29
Mary an' Martha jes' Gone'long
30
I'm troubled in Mind
31
Canzon No. 31 for two Brass Choirs "in Echo"
32
Canzona in five parts for Brass and Timpani
33
Choral Setting for Brass
34
Choral in five parts for Brass Choir
35
Choral Setting for Trumpet, French Horn and Trombone from "Musae Sioniae"
36
Choral Canzon for two Brass Choirs and Timpanis from "Musae Sioniae - Part 9"
37
The Prince of Denmark's March
38
Christus ist Geboren

Weitere Videos von Blechbläserensemble Ludwig Güttler

zurück
weiter
Dominik Wagner - Stille Nacht, heilige Nacht (Offizielles Musikvideo)
Felix Klieser - Bach: Weihnachtsoratorium, BWV 248:
Claire Huangci in Frankfurt - F. Schubert: Sonate Nr. 18 in G-Dur,  D 894 (Offizielles Musikvideo)
Felix Klieser - A Golden Christmas (Offizieller Albumtrailer)
Dominik Wagner - Queen: Bohemian Rhapsody (Double Bass Version) (Offizielles Musikvideo)
Ragnhild Hemsing - Vinterstemning (Offizielles Musikvideo)
Dominik Wagner - J. S. Bach: Suite No.1, BWV 1007 - Sarabande (Offizielles Musikvideo)
Claire Huangci in Frankfurt - Franz Schubert: Liebesbotschaft (Offizielles Musikvideo)
Matthias Höfs - Beethoven: Piano Sonata Nr. 8, Op. 13
Schumann Quartett - Erwin Schulhoff: Alla Tarantella (Offizielles Musikvideo)
Ragnhild Hemsing - Vetrahalling (Offizielles Musikvideo)
Matthias Kirschnereit - Bill Evans: Time Rememered (Offizielles Musikvideo)
Dominik Wagner - J. S. Bach: Suite No.1, BWV 1007 - Prelude (Offizielles Musikvideo)
Ragnhild Hemsing - Langeberglåtten (Offizielles Musikvideo)
Matthias Kirschnereit - Claude Debussy: Mouvement (Offizielles Musikvideo)

Weitere Veröffentlichungen von Blechbläserensemble Ludwig Güttler

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
www.berlin-classics-music.com