Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen ist eines der international führenden Orchester und begeistert mit ihrem einzigartigen Musizierstil weltweit ihr Publikum. Künstlerischer Leiter ist seit 2004 der estnisch-amerikanische Dirigent Paavo Järvi.

Ein Höhepunkt der Zusammenarbeit mit Järvi war das gemeinsame Beethoven-Projekt, auf das sich Dirigent und Orchester sechs Jahre konzentrierten. Ergebnis waren weltweit umjubelte Aufführungen sowie internationales Lob für die Einspielungen. Auf Beethoven folgte ein phänomenaler Schumann-Zyklus.
Von 2015-2019 konzentrierten sich Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen mit Paavo Järvi auf den Komponisten Johannes Brahms.

Die erste CD des Brahms-Zyklus mit der 2. Sinfonie/Tragische Ouvertüre/Akademische Festouvertüre wurde im Oktober 2018 mit dem Opus Klassik ausgezeichnet. Die zweite CD mit der 1. Sinfonie und den Haydn-Variationen ist für die ZEIT »eine Referenzaufnahme«. Mit Einspielung der dritten und vierten Sinfonie Ende März 2019 ist der Sinfonien-Zyklus, der laut hr2-kultur »[…] noch lange nachhallen« wird, beendet.
Ein Höhepunkt des Brahms-Projekts war die international bejubelte Aufführung des Requiems am 10. April 2018 im Dom zu Bremen, genau 150 Jahre nach der Uraufführung.

Für ihre Einspielungen wurde Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen zahlreich ausgezeichnet, unter anderem mit dem Echo Klassik, dem Diapason d’Or, und erhielt zudem als erstes Orchester die Ehrenurkunde des Preises der Deutschen Schallplattenkritik für ihr editorisches Gesamtwerk. Das einzigartige Education-Projekt mit der Gesamtschule Bremen-Ost in Osterholz-Tenever, das Zukunftslabor, wurde mit unzähligen Preisen geehrt, wie dem Echo Klassik für Nachwuchsförderung, dem VisionAward und 2019 mit dem Preis der Gunter und Juliane Ribke-Stiftung Hamburg. Seit 2018 gibt es mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes das erste internationale Zukunftslabor – das Future Lab Tunisia in Tunis.

Mit der Elbphilharmonie verbindet Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen ein besonderes Verhältnis. Seit Eröffnung 2017 ist das Orchester eines der Residenzorchester. 2016 war der Klangkörper erstes ›Orchester des Jahres‹ bei Deutschlandradio Kultur und ist von 2017-2021 Festivalorchester des Kissinger Sommers. 2019 wurde die Kammerphilharmonie Bremen erstes Orchestra in Residence beim Rheingau Musik Festival und mit dem renommierten Rheingau Musik Preis ausgezeichnet.

Photo: Julia Baier

Deutsche Kammerphilharmonie Bremen

Deutsche Kammerphilharmonie Bremen

Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen ist eines der international führenden Orchester und begeistert mit ihrem einzigartigen Musizierstil weltweit ihr Publikum. Künstlerischer Leiter ist seit 2004 der estnisch-amerikanische Dirigent Paavo Järvi.

Ein Höhepunkt der Zusammenarbeit mit Järvi war das gemeinsame Beethoven-Projekt, auf das sich Dirigent und Orchester sechs Jahre konzentrierten. Ergebnis waren weltweit umjubelte Aufführungen sowie internationales Lob für die Einspielungen. Auf Beethoven folgte ein phänomenaler Schumann-Zyklus.
Von 2015-2019 konzentrierten sich Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen mit Paavo Järvi auf den Komponisten Johannes Brahms.

Die erste CD des Brahms-Zyklus mit der 2. Sinfonie/Tragische Ouvertüre/Akademische Festouvertüre wurde im Oktober 2018 mit dem Opus Klassik ausgezeichnet. Die zweite CD mit der 1. Sinfonie und den Haydn-Variationen ist für die ZEIT »eine Referenzaufnahme«. Mit Einspielung der dritten und vierten Sinfonie Ende März 2019 ist der Sinfonien-Zyklus, der laut hr2-kultur »[…] noch lange nachhallen« wird, beendet.
Ein Höhepunkt des Brahms-Projekts war die international bejubelte Aufführung des Requiems am 10. April 2018 im Dom zu Bremen, genau 150 Jahre nach der Uraufführung.

Für ihre Einspielungen wurde Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen zahlreich ausgezeichnet, unter anderem mit dem Echo Klassik, dem Diapason d’Or, und erhielt zudem als erstes Orchester die Ehrenurkunde des Preises der Deutschen Schallplattenkritik für ihr editorisches Gesamtwerk. Das einzigartige Education-Projekt mit der Gesamtschule Bremen-Ost in Osterholz-Tenever, das Zukunftslabor, wurde mit unzähligen Preisen geehrt, wie dem Echo Klassik für Nachwuchsförderung, dem VisionAward und 2019 mit dem Preis der Gunter und Juliane Ribke-Stiftung Hamburg. Seit 2018 gibt es mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes das erste internationale Zukunftslabor – das Future Lab Tunisia in Tunis.

Mit der Elbphilharmonie verbindet Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen ein besonderes Verhältnis. Seit Eröffnung 2017 ist das Orchester eines der Residenzorchester. 2016 war der Klangkörper erstes ›Orchester des Jahres‹ bei Deutschlandradio Kultur und ist von 2017-2021 Festivalorchester des Kissinger Sommers. 2019 wurde die Kammerphilharmonie Bremen erstes Orchestra in Residence beim Rheingau Musik Festival und mit dem renommierten Rheingau Musik Preis ausgezeichnet.

Photo: Julia Baier

Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

www.berlin-classics-music.com