CHAARTS versteht sich als «grösstes Streichquartett der Welt». 2010 am Künstlerhaus Boswil (Schweiz) gegründet, lädt CHAARTS nach Vorbild von Claudio Abbados Lucerne Festival Orchestra (2003 wieder belebt) Mitglieder international erfolgreicher Streichquartette und Kammerensembles, Solisten, Konzertmeister und Solobläser aus führenden europäischen Orchestern ein. In Besetzungen von 8 bis 40 Spielern, wirken bei CHAARTS Streicher u.a. des casalQuartetts, Galatea-Quartetts, Kaleidoscope-Quartetts, Carmina-Quartetts, Julia-Fischer Quartetts, Gémeaux-Quartetts, Stradivari-Quartetts, sowie Bläser der Berliner und Wiener Philharmoniker, der Akademie für Alte Musik Berlin, des Opernhauses Zürich, der Tonhalle Zürich, des Orchesters des Bayerischen Rundfunks, des SWR-Sinfonieorchesters, der Camerata Salzburg und des Mahler Chamber Orchestra mit.

CHAARTS ist mit grossem Erfolg mit weltberühmten Musikern wie Martha Argerich, Vilde Frang, Ian Bostridge, Giovanni Sollima, Mischa Maisky, Roby Lakatos, Fazil Say, Regula Mühlemann und den King’s Singers aufgetreten. Seit der Saison 2018/19 arbeitet CHAARTS mit dem ehemaligen Quartettgeiger und für seine inspirierenden Dirigate berühmten Gábor Takács-Nagy als seinem «Primarius» zusammen. Enthusiasmus, Erzählfreude und prickelnde Intensität sind ein Markenzeichen von CHAARTS. Neben klassischen Werken, von der Kammermusik bis zur Sinfonie, wird auch Musik aus Pop und Rock, Tango und Weltmusik mit Unbedingtheit und Leidenschaft interpretiert.

Bisher sind bei SONY Classical drei CD-Produktionen erschienen, die international auf grosse Resonanz stiessen, so erhielt das Album «op.2» etwa einen Diapason d’Or 2018. Ein im Zusammenhang mit der Aufnahme des Beethoven Violinkonzertes entstandenes Musik-Video wurde mit einem der weltweit wichtigsten Preise, der Gold World Medal des New York Film-Festival 2017 beehrt. Die letzte Produktion «Beyond Words», bei Berlin Classics erschienen wurde zum Top-Seller des Frühjahrs 2021 und stürmte auf Platz 1 der Klassik-Charts im deutschsprachigen Raum und erreichte unter allen veröffentlichten Musik-Alben den 8. Platz.

CHAARTS wird durch den Swisslos-Fonds des Kanton Aargau substanziell gefördert.

Photo: Balazs Borocz

CHAARTS Chamber Artists

CHAARTS Chamber Artists

CHAARTS versteht sich als «grösstes Streichquartett der Welt». 2010 am Künstlerhaus Boswil (Schweiz) gegründet, lädt CHAARTS nach Vorbild von Claudio Abbados Lucerne Festival Orchestra (2003 wieder belebt) Mitglieder international erfolgreicher Streichquartette und Kammerensembles, Solisten, Konzertmeister und Solobläser aus führenden europäischen Orchestern ein. In Besetzungen von 8 bis 40 Spielern, wirken bei CHAARTS Streicher u.a. des casalQuartetts, Galatea-Quartetts, Kaleidoscope-Quartetts, Carmina-Quartetts, Julia-Fischer Quartetts, Gémeaux-Quartetts, Stradivari-Quartetts, sowie Bläser der Berliner und Wiener Philharmoniker, der Akademie für Alte Musik Berlin, des Opernhauses Zürich, der Tonhalle Zürich, des Orchesters des Bayerischen Rundfunks, des SWR-Sinfonieorchesters, der Camerata Salzburg und des Mahler Chamber Orchestra mit.

CHAARTS ist mit grossem Erfolg mit weltberühmten Musikern wie Martha Argerich, Vilde Frang, Ian Bostridge, Giovanni Sollima, Mischa Maisky, Roby Lakatos, Fazil Say, Regula Mühlemann und den King’s Singers aufgetreten. Seit der Saison 2018/19 arbeitet CHAARTS mit dem ehemaligen Quartettgeiger und für seine inspirierenden Dirigate berühmten Gábor Takács-Nagy als seinem «Primarius» zusammen. Enthusiasmus, Erzählfreude und prickelnde Intensität sind ein Markenzeichen von CHAARTS. Neben klassischen Werken, von der Kammermusik bis zur Sinfonie, wird auch Musik aus Pop und Rock, Tango und Weltmusik mit Unbedingtheit und Leidenschaft interpretiert.

Bisher sind bei SONY Classical drei CD-Produktionen erschienen, die international auf grosse Resonanz stiessen, so erhielt das Album «op.2» etwa einen Diapason d’Or 2018. Ein im Zusammenhang mit der Aufnahme des Beethoven Violinkonzertes entstandenes Musik-Video wurde mit einem der weltweit wichtigsten Preise, der Gold World Medal des New York Film-Festival 2017 beehrt. Die letzte Produktion «Beyond Words», bei Berlin Classics erschienen wurde zum Top-Seller des Frühjahrs 2021 und stürmte auf Platz 1 der Klassik-Charts im deutschsprachigen Raum und erreichte unter allen veröffentlichten Musik-Alben den 8. Platz.

CHAARTS wird durch den Swisslos-Fonds des Kanton Aargau substanziell gefördert.

Photo: Balazs Borocz

Videos

previous
next
The Zurich Chamber Singers & Christian Erny - Bruckner: Palestrina - Jesu, rex admirabilis
Matthias Höfs & The Deutsche Kammerphilharmonie Bremen: Oskar Böhme - Entsagung, Op. 19
Matthias Kirschnereit - Piano Concerto in D Major, Hob.XVIII:11: III. Rondo all'Ungarese | #Haydn
Tassilo Probst & Maxim Lando: Bartók - Sonata for violin & piano in E Minor, III. Vivace
Tassilo Probst & Maxim Lando - Achron: Sonata for violin and piano, no. 2,  Op. 45 #berlinclassics
The Zurich Chamber Singers & Christian Erny - Anton Bruckner: Os justi, WAB 30 | #berlinclassics
Berlin Classics - Channel Trailer | Classical Music
Muffat | Armonico Tributo: Sonata II: I. Grave & II. Allegro | Concerto Copenhagen (Music Video)
Matthias Höfs & Anaëlle Tourret: Ravel - Pièce en forme de Habanera (for Trumpet & Harp)
Matthias Höfs & Anaëlle Tourret: Ibert - Entr'acte (For Trumpet and Harp) #Ukraine #Spenden
Eckart Runge & Jacques Ammon - Miles Davis: Blue in Green (arr. for cello & piano) #BerlinClassics
Sebastian Manz & Herbert Schuch - Gade - Fantasy Pieces, Op. 43: No. 2, Allegro vivace
Matthias Höfs & Anaëlle Tourret: Debussy - The Girl with the Flaxen Hair #Ukraine #Spenden
Spark & Valer Sabadus - Seemann (Rammstein Cover) #BerlinClassics
Sophie Dervaux & Mozarteumorchester Salzburg - Vanhal: Concerto in C Major

www.berlin-classics-music.com