Nicht selten finden sich diskografische Zusammenstellungen, in denen ein Komponist im Zentrum der Werkauswahl steht. Dass die vorliegende Edition jedoch nicht einen Komponisten, sondern ein spezifisches Werk in drei unterschiedlichen Einspielungen in Fokus stellt, ist bemerkenswert – und begründbar. Im Zentrum steht die Studio-Aufnahme der „Christvesper des Dresdner Kreuzchores“ RMWV 7 aus der (für Aufnahmen besser als die Kreuzkirche geeigneten) Dresdner Lukaskirche von 1993 unter Leitung von Gothart Stier. Ihr zur Seite gestellt ist die Eterna-Einspielung von 1964, ebenfalls entstanden in der Lukaskirche, bei der Auszüge der Christvesper unter Leitung des Komponisten und Kreuzkantors Rudolf Mauersberger erklingen. Auffällig bei der in der DDR sehr bekannten Schallplatte ist die veränderte Reihenfolge der einzelnen Stücke im Vergleich zum vollständigen Originalwerk. Als einziges in der Kreuzkirche aufgenommenes Ton- und Bild-Dokument gibt der Fernsehmittschnitt des MDR von 2003 einen Eindruck in die jährlichen Aufführungen des Werkes im dafür vorgesehenen Gotteshaus.

Ausgewählte Abschnitte der Christvesper unter der Leitung des Komponisten Rudolf Mauersberger aus den 60er Jahren, das Werk in der klaren Prägnanz und in seiner Gesamtheit in Gothart Stiers Studio-Aufnahme 30 Jahre später und der sichtbare Einblick in den 24. Dezember in der Kreuzkirche im Mitschnitt der Christvesper unter Roderich Kreile, wiederum zehn Jahre später:

Alle drei Christvespern bieten in ihrer Gesamtheit ein umfassendes Bild des für die Kruzianer vielleicht bedeutendsten Werks, das einzig durch einen persönlichen Besuch der Christvesper übertroffen werden kann.

Christvesper des Dresdner Kreuzchores Dresdner Kreuzchor & Dresdner Philharmonie & Gothart Stier

Künstler

Dresdner Kreuzchor
Gothart Stier

Komponisten

Anonymous

Rudolf Mauersberger

Jetzt kaufen auf

iTunes Amazon jpc

Weitere Informationen

Genre

Weihnachtsklassik

Erscheinungsdatum:

19.11.2021



Nicht selten finden sich diskografische Zusammenstellungen, in denen ein Komponist im Zentrum der Werkauswahl steht. Dass die vorliegende Edition jedoch nicht einen Komponisten, sondern ein spezifisches Werk in drei unterschiedlichen Einspielungen in Fokus stellt, ist bemerkenswert – und begründbar. Im Zentrum steht die Studio-Aufnahme der „Christvesper des Dresdner Kreuzchores“ RMWV 7 aus der (für Aufnahmen besser als die Kreuzkirche geeigneten) Dresdner Lukaskirche von 1993 unter Leitung von Gothart Stier. Ihr zur Seite gestellt ist die Eterna-Einspielung von 1964, ebenfalls entstanden in der Lukaskirche, bei der Auszüge der Christvesper unter Leitung des Komponisten und Kreuzkantors Rudolf Mauersberger erklingen. Auffällig bei der in der DDR sehr bekannten Schallplatte ist die veränderte Reihenfolge der einzelnen Stücke im Vergleich zum vollständigen Originalwerk. Als einziges in der Kreuzkirche aufgenommenes Ton- und Bild-Dokument gibt der Fernsehmittschnitt des MDR von 2003 einen Eindruck in die jährlichen Aufführungen des Werkes im dafür vorgesehenen Gotteshaus.

Ausgewählte Abschnitte der Christvesper unter der Leitung des Komponisten Rudolf Mauersberger aus den 60er Jahren, das Werk in der klaren Prägnanz und in seiner Gesamtheit in Gothart Stiers Studio-Aufnahme 30 Jahre später und der sichtbare Einblick in den 24. Dezember in der Kreuzkirche im Mitschnitt der Christvesper unter Roderich Kreile, wiederum zehn Jahre später:

Alle drei Christvespern bieten in ihrer Gesamtheit ein umfassendes Bild des für die Kruzianer vielleicht bedeutendsten Werks, das einzig durch einen persönlichen Besuch der Christvesper übertroffen werden kann.

Weitere Videos von Berlin Classics

zurück
weiter
Matthias Höfs & Ensemble - Samuel Scheidt: Canzon Cornetto SSWV 56 (Arr. für vier Trompeten)
Marina Baranova, Serge Yushkevich - Carol of the Bells  (Offizielles Musikvideo) #berlinclassics
Matthias Höfs & Ensemble - Maria durch ein Dornwald ging (arr. by P.J. Lawrence) #berlinclassics
The Zurich Chamber Singers & Christian Erny - Anton Bruckner: Ave Maria | #berlinclassics #AveMaria
Marina Baranova - White Letters (Offizielles Musikvideo) #berlinclassics
The Zurich Chamber Singers - Locus Iste (Offizielles Musikvideo)
Matthias Höfs - Oskar Böhme: Liebeslied (Offizielles Musikvideo) #berlinclassics
The Zurich Chamber Singers & Christian Erny - Bruckner: Palestrina - Jesu, rex admirabilis
Matthias Höfs & The Deutsche Kammerphilharmonie Bremen: Oskar Böhme - Entsagung, Op. 19
Matthias Kirschnereit - Piano Concerto in D Major, Hob.XVIII:11: III. Rondo all'Ungarese | #Haydn
Tassilo Probst & Maxim Lando: Bartók - Sonata for violin & piano in E Minor, III. Vivace
Tassilo Probst & Maxim Lando - Achron: Sonata for violin and piano, no. 2,  Op. 45 #berlinclassics
The Zurich Chamber Singers & Christian Erny - Anton Bruckner: Os justi, WAB 30 | #berlinclassics
Berlin Classics - Channel Trailer | Classical Music
Muffat | Armonico Tributo: Sonata II: I. Grave & II. Allegro | Concerto Copenhagen (Music Video)

Weitere Veröffentlichungen von Dresdner Kreuzchor & Dresdner Philharmonie & Gothart Stier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
www.berlin-classics-music.com